Thema: Neue Software-Architekturen für Industrie 4.0

Datum: 20. Juli 2016

Ort: IHK Akademie Nürnberg, Walter-Braun-Str. 15, 90425 Nürnberg

Der 25. Automation Day befasst sich mit dem Thema " Neue Software-Architekturen für Industrie 4.0"

Die vierte industrielle Revolution findet gerade eben statt. Neue und andere Konzepte für Software, wie Big Data, adaptive Systeme, lernende Systeme, dringen in die Automatisierung vor und verändern die Art, wie wir uns Software für Automatisierung vorzustellen haben. Der Automation Day bietet Erfahrungsberichte aus der Praxis mit solchen neuen Ansätzen und Ideen für weitere Verbesserungen.

Diskutieren Sie mit uns und unseren Referenten über Probleme, Lösungen, gute und schlechte Erfahrungen!

Agenda:

ab 08:15
Empfang und Registrierung der Teilnehmer

09:00

Dr. Armin Metzger (ASQF): Begrüßung der Teilnehmer und Vorstellung des ASQF
09:10
Michael Sperber (Leiter der Fachgruppe Automatisierung): Eröffnung des Automation Day und Vorstellung des Themas und der Referenten
09:15
Karl-Heinz John (infoteam Software): Industrie 4.0
10:00
Herbert Pichlik (SYSTEC): „Produktflexible Testsysteme für Labor und Fertigung“
10:30 Prof. Dr. Thomas Wieland (Fraunhofer IIS): „Vernetzung in der Industrie 4.0 - aber sicher!“
11:00
Kaffeepause
11:30
Dr. Hans Härtl (Zeitsprung GmbH): „Raspberry PI und Management von Prozessdaten am Beispiel einer Produktion von Stahlfedern“
12:00
Peter Mengel (inter systems): Predictive Analytics
12:30
Mittagspause
13:45
Simon Fischer (ArtiMinds Robotics): Intuitiv bedienbare, sensor-adaptive Robotik: flexible Handhabung von Werkstücken auch bei Varianzen und nachgiebigen Materialien

14:15

Reimar Schmidt (Software Factory): IoT - Mehr als intelligente "Dinge".

Abstract: Neben intelligenten Device, die miteinander kommunizieren und Daten sammeln können, werden für Industrie 4.0 Plattformen benötigt, die schnell und effizient neuen Bedürfnissen angepasst werden können. Diese Anpassungen müssen flexibel und einfach auf Basis von Standards wie z.B. OPC UA oder MQTT möglich sein, damit neue Devices unkompliziert eingebunden und Informationen schnell und bedarfsgerecht bereitgestellt werden können. Plattformen wie PTC ThingWorx bieten hier Lösungen.
14:45
Kaffeepause
15:15 Prof. Dr. Joachim Berlak (Software4Production):  Konzeption einer I4.0-Strategie, Entwicklung und Markteinführung von I4.0-Lösungen beim global tätigen Maschinenhersteller für die optische Industrie: Lessons learned
15:45
Dr. Andras Lelkes (Baumüller): „Machine Learning“ aus Ingenieurssicht  –  eine Einführung
16:15
Patrick Zimmermann (ITQ): Plug&Produce – Von der Vision zur Realität;

Abstract: Im Rahmen des Forschungsprojekts AKOMI wurde eine Schnittstelle für intelligente Feldgeräte mittels des in der Industrie bereits verbreiteten Kommunikationsstandards OPC UA spezifiziert und realisiert. Diese erlaubt schon mit dem heutigen Stand der Automatisierungstechnik die Bereitstellung von Diensten und eine vertikale Vernetzung mit sämtlichen Verwaltungsschichten der Vision Industrie 4.0.
16:45
Get-together
17:30
Ende der Veranstaltung

 

 

Aussteller und Sponsoren

tl_files/asqf/bilder/logo/logo_infoteam.png tl_files/firmen_logos/iSQI_registered_adding_2014_4c.png

tl_files/layout/asqf_days/AD_baumueller.jpg

tl_files/firmen_logos/IQ-Logo.png

tl_files/firmen_logos/THN-Logo.jpeg

tl_files/asqf/bilder/logo/logo-itq-4c_RGB.jpg  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie möchten sich als Aussteller oder Sponsor am Automation Day Nürnberg beteiligen?

Bitte wenden Sie sich an info@asqf.de oder schicken die Ausstellervereinbarung unterschrieben an den ASQF.

<<AUSSTELLERVEREINBARUNG>>

 

Der Lenkungskreis / Programmkomitee:

Die ASQF-Days sind unabhängige, gemeinnützig organisierte, non-profit Fachveranstaltungen. Das mit Experten besetzte Programmkomitee setzt sich aus dem ehrenamtlich tätigen Lenkungskreis der ASQF-Fachgruppe Automatisierung zusammen: